Tierisches Café

Kaffeetasse

 

 

 

 

 

 

Ich mag Cafés. Einfach zur Pause so zwischendurch. Zur Unterhaltung, oder auch, um etwas zu besprechen.

Und bei diesen Gelegenheiten schiele ich auch oft auf die Speisekarte. Meist ist sie kurz, aber nett zusammen gestellt. Und meist kitzelt etwas davon meinen leicht induzierbaren Appetit.

Kürzlich kam ich am Weg von einem Termin zum nächsten wieder an einem Café vorbei, welches ich früher sehr gerne hatte. Ich nahm einen freien Tisch und ließ Erinnerungen an heftige Diskussionen, die hier geführt wurden, hoch kommen. Schmunzel. Ich fragte nach der Karte, aber jetzt tat ich mir echt schwer.

 

Speisekarte

 

Dass der häufige Konsum von rotem Fleisch (Rind, Schwein,…) das Risiko von Darmkrebs erhöht, ist erwiesen. Dass der häufige Verzehr von Wurst- und Schinkenwaren (in den wissenschaftlichen Arbeiten meist unter dem Begriff „processed meat“ zusammengefaßt) das Risiko für Darmkrebs noch mehr erhöht, aber auch.

Würde man Speisekarten mit Ampelsignalen ausstatten, so würde also diese hier ja sehr rot leuchten. Selbst wenn man nur die „schärfsten Bomber“ rot anfärbt und rotes Fleisch gnädigerweise noch „gelb“ markiert. (Auch Milchprodukte habe ich der Vorsicht halber mal „nur“ gelb markiert.)

Lieber Herr Ober, wie wäre es mit einem Gemüse-, Kartoffel- oder Getreidelaibchen auf Salat? Mit gerade kurz angebratenem Gemüse? Oder wenigstens ein paar Salate zur Auswahl?

Äh, und wie war das nochmal? Veganer hätten einen eingeschränkten Speiseplan, so hört man oft?

Bildquellen:
Kaffetasse, R.Rayan
Speisekarte, Rosa Aspalter

Facebooktwittergoogle_pluslinkedinmailby feather
twitterby feather

2 Kommentare auf “Tierisches Café

  • 19. Oktober 2014 at 10:52
    Permalink

    Liebe Frau Dr. Aspalter !

    Sein Sie doch froh, dass zumindestens EIN Gericht auf der Karte war.

    Auf einer Vereinsveranstaltung in einer lokalen Gaststätte habe ich nicht mal dieses gefunden.

    Für wirklichen Hunger ist mit einer Hand Mandeln und Rosinen für lange abgeholfen. Habe ich seit längerem immer im Auto.

    antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.